Geschichte der Gemeinde

Unter großer Beteiligung ihrer Einwohner hat die Gemeinde Boostedt im Jahre 2001 ihr 800. Jubiläum gefeiert. Anlass war die älteste bekannte urkundliche Erwähnung des Dorfes aus dem Jahre 1201. Zahlreiche Funde aus frühzeitlichen Epochen belegen zwar eine wesentlich frühere Besiedlung des Ortes, aber die so quellenkritischen Historiker vertrauen nur den überlieferten Schriften.

Was bedeutet Boostedt?

Der Dorfchronist Karl Jaensch hat im Jahre 1978 seine Spurensuche und sein Quellenstudium in einer mächtigen Dorfchronik zusammengefasst, die in der Amtsverwaltung für jedermann einsehbar ist. Im ersten Stock des Dorfgemeinschaftshauses Hof Lübbe befindet sich eine heimatgeschichtliche Sammlung, die mit Hilfe von Fundstücken, Fotografien und zeitgeschichtlichen Dokumenten die lange und wechselvolle Geschichte des Dorfes anschaulich präsentiert.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.